Sonntag, 7. September 2014

Halo: Erstkontakt - Joseph Staten


Ein Debütroman der überzeugt!
Eine Kampf mit ungewissen Folgen!
Ein tragischer Held in seiner Paraderolle!
& wiedereinmal passt das Stichwort "Angriff ist die beste Verteidigung" wie die Faust auf's Aug'


Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe :17.03.2008
  • Verlag : Panini
  • ISBN: 9783833216459
  • Flexibler Einband: 411 Seiten
  • Art: Reihe 
  • Genre: Sci-Fi/Thriller
  • Deutsch
---Es handelt sich hier offiziell um den 5. Band einer Reihe, zeitlich gesehen, jedoch um den 1. Band---

Autor:

Joseph Michael Staten (geb. c. 1972) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller . Er wurde geboren in San Francisco , Kalifornien. Der Sohn eines Theologen , Staten ursprünglich geplant auf, Schauspieler zu werden, fiel dann aber die Idee, in der Schule. Verfolgt er stattdessen eine Reihe von Jobs, bevor er ein Mitarbeiter von Spielentwickler Bungie im Jahr 1998 nach einem Treffen mit einigen der Entwickler in der Online- Mythos passt.

Klappentext:

Unheilvolle Begegnung Wir schreiben das Jahr 2524. Der Planet Harvest ist eine friedliche Farmwelt am äußersten Rand der menschlichen Kolonien. Als ein Frachter von einem unbekannten Raumschiff angegriffen wird, ahnt noch niemand, dass dieser Zwischenfall der Auftakt zu einem intergalaktischen Konflikt sein wird, der die Menschheit an den Rand ihrer Vernichtung bringen wird. Nur eine Abteilung UNSC-Marines wird nach Harvest geschickt, um dort nach dem Rechten zu sehen. Sie landen direkt im ersten Schlag abtausch zwischen Menschheit und einem aggressiven Alien-Imperium, das sich „Allianz“ nennt. In diesem Aufeinandertreffen erhält auch ein junger Marine seine Feuertaufe: Sergeant AveryJohnson. Der erbarmungslose Krieg zwischen Erde und Allianz nahm hier seinen Anfang! 

Charakter:

Protagonisten gibt es viele, doch die meisten davon sind nicht "ganz so" relevant daher habe ich mir den vermeidlichen Helden dieses Bandes heraus genommen, nämlich Sergeant Major Avery Johnson.

Avery Johnson ist Mitglied der UNSC Marine Corps und ebenso ein ebenso ein Absolvent des Onio-Projekts. (Ja bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich auch nur Bahnhof verstanden^^)
Grundsätzlich kann man sagen ist Avery ein sehr angenehmer und in gewisser weise auch ein sehr sympathischer Charakter der besticht durch seine grenzenlose Loyalität, sowie sein Pflichtbewusstsein. Es ist schwer sich in einen Charakter hineinzuversetzen, wenn man weiß dass dieser sich im Krieg befindet. Wie wir alle selbst wissen, handeln Menschen in Ausnahmesituationen, anders als wir es in Normalfall tun würden. Avery Johnson ist, da anders er scheint nerven aus Stahl zu haben und behält sogar in den brenzlichsten Situation einen halbwegs kühlen Kopf. 

Schreibstil:

Besonders gefallen hat mir an diesem Buch der Schreibstil. Ich hätte etwas anderes erwartete, etwas viel Schwächeres was die Schriftstellerische Leistungen betrifft, wenn man bedenkt, dass es sich hierbei um einen Debütroman handelt. Tja, da habe ich mich wohl getäuscht. Stattdessen bekam ich eine äußerst spannende, und actionreiche Lektüre serviert ;)
Aber das erwartet man wohl auch wenn man die Halo-Spiele gespielt hat bzw kennt. ( Die ich übrigens noch nie gespielt habe) Darum auf alle Fälle Daumen hoch für den Schreibstil von Joseph Staten.

Meinung:

Bevor ich zu meiner persönlichen Einschätzung gehe noch die versprochenen Gründe bzw der Grund, was mich dazu gebracht, eines meiner Hassgenre zu lesen ;)
Ein guter Freund ist ein absoluter Fan von Halo (egal ob Bücher, Spiel oder Film) und konnte es einfach nicht einsehen, dass ich die Reihe nur vom Hörensagen kennen und schon wurde ich kurzerhand überredet wenigsten den Bücher eine Chance zu geben und schwups landeten die ersten 5 Teile auf meinen Schreibtisch. Und ja es war wirklich eine Überwindungen ich meine Ich und Sci-Fi?, aber nun ja wie ihr schon bemerkt hab ich bin nicht daran gestorben und habe sogar richtig "Spaß" gehabt beim Lesen!

So was soll ich sagen, das Buch ist bereits seit einigen Tagen beendet und ich stecke mit in der Reihe. Wie bereits gesagt, dass Buch hat mich wirklich überrascht vor allem der spannenden Einstieg hat mich sofort gefesselt. Anfangs ( und jetzt immer noch teilweise) habe ich so mit meine Schwierigkeiten mit den ganzen Abkürzungen und den einzelnen Spezien, die man während des Lesens kennenlernt, aber das ist nicht ganz so schlimm, wenn man nicht immer jedes Detail 100% weiß.
Angenehm finde ich die ganzen Erklärungen und Hintergrund Details die wirklich sehr schön erklärt werden, so das auch Laien, wie ich beispielsweise, ohne Vorkenntnisse sofort Einsteigen können.

Also wo ging den jetzt der halbe Punkt verloren?

Schnell gesagt, es handelt sich wiedermal um die typisches Hollywoodende, viel zu konstruiert und natürlich muss es einen gefeierten Held geben ;)
Für mich fehlt übrigens auf jeden Fall ein Glossar/Personenregister! -.-

Fazit:

Auf jeden Fall lesenswert, wenn man einen spannenden Sci-Fi Roman sucht!

4,5 Sterne von 5


1 Kommentar:

  1. Tolle Rezension :)

    Ja auch solche Bücher können wirklich interessant sein ;)
    Keine sorge du brkommst noch weitere Halo-Romane zu lesen ;P

    Mfg der freund der dir gute jeanne überredet hat ;)

    AntwortenLöschen