Sonntag, 16. August 2015

[Rezension]: Acht Sinne (Band 2 der Gefühle) - Rose Snow


Lee ist auf sich allein gestellt!
Wir sie es schaffen die Wächterprüfung noch rechtzeitig zu absolvieren?
Wird sie es auch ohne Bens Hilfe schaffen das Rätsel zu lösen?

Eckdaten zum Buch:

  • Erscheinungsdatum: 26.07.2015
  • Verlag : Rose Snow 
  • ISBN: B012LWVPMG
  • E-Buch Text 271 Seite
  • Genre: Fantasy
  • Art: Trilogie
Autor:

Hinter dem Pseudonym Rose Snow stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 68 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.
Seit erschreckenden 20 Jahren sind wir befreundet. Wir kennen uns aus unserer Schulzeit und schreiben trotz der Distanz Wien – Hamburg miteinander. Bedeutet: Unzählige Stunden via Skype, schallendes Gelächter, das die Nachbarn auf den Plan ruft und das Teilen tiefster Geheimnisse, auch wenn sie noch so peinlich sind.


Klappentext:

Zum Inhalt Tauche ein in die Welt der 8 Sinne: Wut. Ekel. Trauer. Wachsamkeit. Freude. Erstaunen. Vertrauen. Angst. Welches Gefühl ist Deines? Als Lee nach ihrem Tod in einer magischen Parallelwelt der Gefühle erwacht, trifft sie nicht nur auf den arroganten, gutaussehenden Ekelträger Ben - sie gerät auch noch ins Visier eines tödlichen Geheimbundes ... 

Leseprobe von Lovelybooks

„Warum die Eile?“, Ben schwang sich mit einer fließenden Bewegung vom Bett und kam auf mich zu. Seine dunklen Augen funkelten mich an und ich spürte, wie sich mein Puls verräterisch beschleunigte. „Hast du etwa Angst, alleine mit mir zu sein?“, fragte er mit samtiger Stimme und ich roch seinen vertrauten Duft, spürte die Wärme seines Körpers und fühlte ein Ziehen in meinem Bauch, das ich beharrlich zu ignorieren versuchte. Betont langsam stellte ich mich auf die Zehenspitzen und kam Ben so nahe, dass nur noch ein Luftzug zwischen unsere Lippen passte. „Du hast Recht. Ich habe Angst, mit dir alleine zu sein. Wer weiß, in was du dich als Nächstes verwandelst?“ Ein verächtlicher Zug spielte um seinen Mund. „In deinen Traumprinzen? Moment. Das bin ich ja schon.“ „Ben, der Einzige, der in dich verliebt ist“, sagte ich und hauchte die nächsten Worte, „bist du selbst.“ Dann wandte ich ihm den Rücken zu, lief die Treppe hinunter und versuchte dabei die Hitze, die sich in meinem Körper ausgebreitet hatte, einfach nicht zu beachten.

Cover:

Das Cover  zeigt wie auch schon der erste Band ein Pärchen im Mondlicht. Der einzige Unterschied ist dieses Mal, dass es in der Farbe weiß gehalten ist und das zuvor schwarze jetzt grau ist.
Sehr schön das man die beiden Teile sofort als zusammengehörig identifizieren kann.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist unverblümt ehrlich, gefühlvoll, humorvoll und sehr atmosphärisch. 
Wie auch schon im ersten Teil brauchen wir hier nicht nach nach hochtrabenden Fremdwörtern suchen die der Otto Normalverbraucher im Wörterbuch nachschlagen muss, nein ganz im Gegenteil das Buch besticht durch seine einfache facettenreiche Sprache für jedermann und Frau ;)
Es ist sehr schön zu sehen wie sich der Schreibstil gesteigert hat zwischen Band 1 und Band 2 - vielleicht liegt es an der Routine an etwas anderem aber auf jedem Fall überzeugen die zwei vor allem durch Atmosphäre und man glaubt teilweise selbst das man Stelle von Lee *Spoiler* in der Wüster gefangen ist *Spoilerende*


Meinung:

Fantasy - Check
Cover - Check
Schreibstil - Check

Was jetzt noch fehlt ist die Beurteilung der Protagonisten so wie die eventuellen Tops und Flops. Dann beginne ich gleich mal mit den beiden Protas Ben und Lee

Wie bereits im ersten Teil erfahren ist Ben ein Ekelträger und Reisender und Lee Wachsamkeitsträgerin und eine Wächterin. Das die beiden nicht gerade die beste Beziehung haben und mehr oder weniger eine Hassliebe pflegen symbolisierte sich bereits im ersten Teil deutlich heraus. Ben der nur durch einen magischen Bann und wegen Geld (Währungsblätter) Lees Wünschen nachkommt - sieht nach der gelungen Trennung der beiden keinen Grund mehr mit Lee zu reisen.

"Wenn du unbedingt sterben möchtest, dann tu es", fauchte er, aber tu es verdammt nochmal allein".

*Spoiler*

Das war das vorzeitige Ende der Reisegemeinschaft und Lee war auf sich allein gestellt - noch dazu rückte die Wächterprüfung immer näher und sie muss endlich die Pyramiden erreichen um dort die Prüfung abzulegen. Ihr bleiben 2 Tage und die Wüste ist zickigere den je und so geriet auch die arme Lee ins Visier der Wüste. Besonders an dieser Stelle hat mir der Schreibstil besonders gut gefallen und man hat wirklich das Gefühl an Lees Stelle in der 
Wüste gefangen zu sein.

*Spoiler Ende*

Stattdessen findet Lee einen neuen Begleiter einen Beschützer und Wutträger mit dem Namen Jesper. Jesper ist mir von Anfang an symphatischer gewesen als Ben, aber Ben macht eben seiner Gattung den Ekelträger alle Ehre. 

So geschah es nicht selten das ich fast augezuckt wäre wegen diesem Typ!

Das bei diesen beiden Kerlen Stress vorprogrammiert ist könnt ihr euch wohl vorstellen.

Mein Top habe ich bereits erwähnt die Wüstenpassage sowie das Heckmeck zwischen Ben und Lee.

Mein persönlicher Flop war eigentlich die Wächterprüfung von Lee von der ihr etwas enttäuscht war - war diese ganze Situation doch sowas von vorhersehbar und daher klappte es den beiden Autorinnen nicht mich mit dieser Szene zu fangen, war auch die "Ehrung" nach der Prüfung eher mickrig für das, dass diese Prüfung doch so wichtig ist. ----- Update: WURDE IN DER ENDFASSUNG GEÄNDERT 

Ein zweiter Kritikipunkt bezieht sich auf die Totaa über die wir quasi nichts erfahren haben und die immer noch das große ? darstellen! 


Fazit: Eine wundervolle und gelungene Fortsetzung die Lust auf mehr macht und so erwarte ich mit großer Freude Band zwei rund um die die Welt der Gefühle. + Leseempfehlung!!!!!

Cover: 0,8 von 1 Stern
Schreibstil: 0,8 von 1 Stern
Protagonisten: 0,8 von 1 Stern
Thematik: 1,6 von 2 Sterne

Gesamteindruck:  4 Sterne von 5 möglichen

BEREITS nächste Woche am 24.8 erscheint der 3. Band <3 nbsp="" u="">

Kommentare:

  1. Huhu,

    aus diesem Satz werde ich leider nicht schlau: So geschah es nicht selten das ich fast augezuckt wäre wegen diesem Typ!

    Ich habe das Buch auch schon gelesen und bin von der Fortsetzung auch sehr begeistert, wenn es auch Minischwachstellen hat...

    Herzliche Grüße

    Lenchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :D
      Ich denke mal das Problem liegt bei "auszucken" (ist wohl ein bisschen zu viel Dialekt)
      Anders ausgedrückt: Ich war sehr sehr sehr genervt von Ben und er ist mir richtig auf den Keks gegangen. Seine ganze Art wie er sich verhält - zum Haare raufen so selbstverliebt -.-

      Ich freue mich jetzt auf jeden Fall auf Band 3, ja ein paar kleine Schwächen gibt es aber die sind gravierend :)

      Liebe Grüße
      Janine

      Löschen