Freitag, 18. Dezember 2015

[Rezension]: #Der Blogger - Patrick Brosi


Erschreckend realistisch, hier könnte auch ein Fünkchen Wahrheit dran sein.
Ein Enthüllungsblogger verschwindet spurlos und was hat die Pharmazie-Industrie damit zu tun?


Eckdaten zum Buch:



  • Erscheinungsdatum:17.09.2015
  • Verlag : Emons Verlag
  • ISBN: 9783954516766
  • Flexibler Einband 480 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Art: Einteiler
  • Genre: Krimi
Autor:

Patrick Brosi wurde  1987 in Backnag bei Stuttgart geboren. Nach dem Abitur und Zivildienst studierte er Geschichte und Informatik in Tübingen und Freiburg. Er lebt und arbeitet in Freiburg.


Klappentext:



Ein Ruderer verschwindet spurlos aus seinem Boot. Der Vermisste ist der weltweit bekannte Enthüllungsblogger René Berger, der die Pharmaindustrie durch geleakte Insiderinformationen an den Pranger gestellt hat. Wurde er aus dem Weg geschafft? Und was geschah mit der jungen Journalistin Marie Sommer, die dem öffentlichkeitsscheuen Blogger auf der Spur war? Ein intensiver, spannungsgeladener Thriller über die Unmöglichkeit, das richtige Leben im falschen zu führen.


Cover:


Das Cover ist eher schlicht in weiß gehalten, wobei der Titel quer über die ganze Vorderseite ragt und man ihn so gut erkennen kann auch wenn man bloß am Regal vorbei geht.


Schreibstil:


Der Schreibstil von Patrick Brosi ist angenehm zu lesen und man gerät nicht ins Stocken. Etwas Spannungsgeladener könnte der Kriminalroman dennoch sein, den diese ging mir schon ein bisschen ab beziehungsweise war mich noch etwas zu schwach, ansonsten fand ich den Schreibstil solide. Aber das ist jammern auf hohem Niveau, immerhin kann bei mir ein Buch nie spannend genug sein.  Die Hauptprotagonisten wurden sehr schön herausgearbeitet, wobei die Nebenhandelnden eher blass blieben und eher Statisten ähnelten.



Meinung:


So was bleibt? Auf jeden Fall bleibt ein positiver Eindruck vom Autor Patrick Brosi und man möchte auf jeden Fall mehr von ihm lesen. Was bleibt ansonsten? Das Gefühl, dass vielleicht doch etwas mehr Wahrheit hinter dem Buch stecken mag, als man zuvor gedacht hat, auch wenn es nur ein klitzkleines Fünkchen ist.

Ich würde mir wünschen, dass Patrick Brosi in seinem nächsten Buch die Nebenprotas noch stärker mit einbindet und die Spannung die er gleich in den ersten paar Seiten so gekonnt aufbaut auch noch etwas besser mit nimmt in das erste Drittel des Buches, dass mir etwas zu erklärungslastig war.

,,Solange die Milliarden flossen, waren ein paar hundert Tote aus Sicht der Pharmakonzerne vertretbar, der Kapitalismus funktionierte auch ohne sie." - Seite 176

Besonder hervorheben möchte ich noch, dass ich beeindruckt bin, wie der Autor es geschafft hat diese komplexe Themenwahl in einen Roman zu verpacken ohne dabei den roten Faden aus den Augen zu verlieren innerhalb der zahlreichen Wendungen.


Fazit: Ein solider Kriminalroman mit einer interessanten Thematik rund um einen Enthüllungsblogger und einer "Verschwörung", der vollen durch die realistische Schilderung überzeugt.


Cover: 0,8 von 1 Stern

Schreibstil: 0,8 von 1 Stern
Protagonisten: 0,8 von 1 Stern
Thematik/Umsetzung:1,6 von 2 Sternen

Gesamteindruck: 4 von 5 möglichen Sternen

Kommentare:

  1. Hi ;)
    Das klingt von der Thematik her echt spannend, ich glaube da werde ich mir direkt mal eine Leseprobe suchen!
    Danke für deine Rezi!

    Liebe Grüße
    Jess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :D Falls dus liest sag Bescheid ;)
      Liebe Grüße und einen schönen 4ten Advent
      Janine

      Löschen