Montag, 5. September 2016

[Rezension] Für immer tot - Bernhard Aichner




Band 2 steht Band 1 um nichts nach.
Rasanter Einstieg und spannend bis zum Schluss.
Max Broll in der Zwickmühle, wird er das Spiel mitspielen oder gehen ihm die Nerven durch?


Eckdaten zum Buch:



  • Erscheinungsdatum :09.09.2015
  • Verlag : btb
  • ISBN: 9783442713677
  • Flexibler Einband 240 Seiten
  • Art: Reihe (Band 2)
  • Genre: Krimi
Autor:




 (c) fotowerk aichner

Bernhard Aichner (geb. 1972) lebt als Schriftsteller und Fotograf in Innsbruck/Österreich. Aichner schreibt Romane, Hörspiele und Theaterstücke. Für seine Arbeit wurde er mit mehreren Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet. Für seinen Thriller Totenfrau erntete er begeisterte Kritiken, er stand damit sowohl in Österreich als auch in Deutschland auf der Bestsellerliste, der Roman wurde in zwölf Länder verkauft, eine Fernsehserie ist in Vorbereitung.

Klappentext:

Um sie herum ist alles dunkel. Sie hat keine Ahnung, wo sie sich befindet. Neben ihr nur zwei Flaschen Saft und ein Handy – ihre einzige Verbindung zur Außenwelt, zur Polizei und zu ihrem Stiefsohn, dem Totengräber Max Broll. Ihre letzte Erinnerung: Ein Mann ist in ihre Wohnung eingedrungen, hat sie überwältigt, in eine Kiste gepfercht und irgendwo im Wald vergraben. Und sie erinnert sich auch, wer der Mann war: Leopold Wagner, der „Kindermacher“. Das Problem ist nur: Wagner kann es nicht gewesen sein, denn er sitzt seit achtzehn Jahren hinter Gittern.

Cover:


Wie auch Band 1 handelt es sich auch hier um ein Hochglanz Cover welches sich vor allem durch seine Qualität schon von anderen Büchern dieses Genres hervorhebt. Auf dem Cover des ersten Bandes hatten wir eine Mistgabel und Band 2 haben wir nun den Knauf einer Schaufel. Ein Wink zur Story? Auf jeden Fall.


Schreibstil:


Der Schreibstil ist wie immer typisch Bernhard Aichner und unterscheidet sich auch nicht von dem Band 1. Kurz, knackig und spannungstechnisch einwandfrei. Mir gefällt vom Spannungsbogen der 2te Teil deutlich besser als Band 1.


 Es ist auf jeden Fall zu empfehlen unbedingt BAND 1 GELESEN zu haben, ansonsten wird man mit der Story die in oder anderen Probleme haben. W


Meinung:


Nachdem ich von Band 1 schon überzeugt war kann ich nur sagen, dass ich mir umgehend Band 2 besorgt habe und auch hier bin ich sehr glücklich mit der Entscheidung das Buch zu kaufen. Die Story fesselt und hat sogar noch mehr Tempo als Band 1 - ja das ist möglich.


Im Gegensatz zu Band 1 wo Max Broll öfter mit sich selbst beschäftigt war und sehr nachdenklich wirkte, haben wir es hier mit einem Broll zu tun der seine emotionsgeladene Seite zeigt.


Auf jeden Fall ein lesenswertes Buch, ich möchte auch nicht wirklich über den Inhalt sprechen, da ich entweder Band 1 spoilern würde oder Band 2 - lest einfach selbst und genießt Bernhard Aichners Roman in vollen Zügen.




Fazit: Rasanter, Dramatischer, Emotionaler - Bernhard Aichner beweist mit Band 2 der Max Broll Reihe wieder sein Gespür für mitreisende Geschichten. 


Cover: 1 von 1 Stern
Schreibstil:  1 von 1 Stern
Protagonisten:1 von 1 Stern
Thematik/Umsetzung: 1,8 von 2 Sternen


Gesamteindruck: 4,8 von 5 möglichen Sternen

1 Kommentar: